Offener Immobilienfonds BNP Paribas schließt Fonds – weil Nachfrage aus dem Private Banking fehlt

Blick über die Münchener Innenstadt

Blick über die Münchener Innenstadt: In der bayerischen Landeshauptstadt hat BNP Paribas Real Estate Investment Management seinen Sitz. Foto: Pixabay

Der offene Immobilienfonds BNP Paribas Macstone wird nicht mehr vertrieben. Das gab BNP Paribas Real Estate Investment Management bekannt. Der Fonds wurde 2020 aufgelegt. Da der Start zeitlich mit der Corona-Krise zusammenfiel, hätte der Fonds im Zielsegment Private Banking nicht gut vertrieben werden können.

Zuletzt lag das Volumen des Fonds bei nur rund 24 Millionen Euro. Die einzig gehaltene Immobilie war ein Münchener Hotelgebäude. Ob diese Immobilie erfolgreich veräußert werden kann und zu welchem Preis, ist noch nicht klar. Investierte Anleger erhaltenein Angebot für den Anteilspreis per Ende September sowie einen freiwilligen Aufschlag von 5 Prozent. Das Übernahmeangebot der Anteile ist bis zum 16. Januar 2023 befristet.