Bis zu 4 Prozent Rendite BMO Real Estate startet Evergreen-Fonds

Hamburg

Hamburg: Auch in der Stadt an der Elbe soll investiert werden. Foto: Imago Images / Westend61

Zusammen mit der Forschungseinrichtung Fraunhofer-Gesellschaft untersuchte der Asset Manager BMO Real Estate Partners Germany deutsche Städte auf Basis wissenschaftlicher Bewertungen hinsichtlich ihre Zukunftsfähigkeit. Nun wurden 50 Zielstädte in den Evergreen-Fonds „BMO City-DNA” aufgenommen.

Der Schwerpunkt des Fonds liegt auf vermögensklassenübergreifenden Investments in den Bereichen Wohnen, Büro, Einzelhandel mit Beimischung von Dienstleistern und Quartieren. Die Grundlage für die Auswahlkriterien bilden 30 Städte aus dem Morgenstadt-City-Index der Fraunhofer Gesellschaft. Diese wurden um 20 weitere, regional starke Schwarmstädte ergänzt.





Für die Identifizierung der Zielstädte wurden Faktoren betrachtet, die für den Werterhalt und die Wertentwicklung einer Stadt wichtig sind. Hierzu zählen insbesondere Lebenswertigkeit, Umweltbewusstsein, Innovation und die demographische Entwicklung. Nur Immobilien, die einer Überprüfung nach Investitions-Rahmenbedingungen wie Zukunftsorientierung, Wertstabilität und Nachhaltigkeit standhalten, können in den Fonds aufgenommen werden.

Das Ziel der CO2-Neutralität spielt dabei eine zentrale Rolle. Nur Objekte, die bereits Nachhaltigkeitsstandards erfüllen oder Potenziale zur Dekarbonisierung bieten, kommen für einen Ankauf in Frage. Durch die Verteilung von Investitionen auf mehrere Innenstadtbereiche in den so genannten Future Cities soll eine Wertentwicklung und Risikostreuung erzielt werden. 

Das Zielinvestitionsvolumen des Fonds liegt bei 400 Millionen Euro, das Zieleigenkapital bei 220 Millionen Euro. Die durchschnittliche Ausschüttungsrendite ist mit 3,25 bis 4,0 Prozent pro Jahr geplant.