Deutschland-Chef Blackrock verliert Dirk Klee

Dirk Klee

Dirk Klee

Dirk Klee (48) kehrt seinem Arbeitgeber Blackrock nach fünf Jahren den Rücken. Seit August 2010 war er Länderchef für Deutschland, Österreich und Osteuropa. Ein Blackrock-Sprecher bestätigte gegenüber private banking magazin die Personalie.

Klee beginnt zum 1. September 2013 als leitender Geschäftsführer (Chief Operating Officer) bei UBS Wealth Management, der Vermögensverwaltung der UBS für wohlhabende Anleger.

Von Zürich aus berichtet er an Jürn Zeltner (Chief Executive Officer) und Ulrich Körner, Chief Operating Officer und Investmentchef von UBS Wealth Management Emea. Klee übernimmt den Posten von Stephan Zimmermann (56).

Dirk Klee war seit April 2008 Vorstandschef von Barclays Global Investors (BGI) Deutschland, die mit börsennotierten Indexfonds (ETF) der Marke iShares unterwegs war. Nach der BGI-Übernahme durch Blackrock wurde Klee Vorstandsvorsitzender von Blackrock Asset Management Deutschland, leitete aber weiter auch das ETF-Geschäft in Zentral- und Osteuropa.

Sein Nachfolger bei Blackrock steht noch nicht fest. Übergangsweise übernimmt James Charrington, Chairman des Geschäfts von Blackrock für Europa, Nahost und Afrika (EMEA), seine Aufgaben.