Blackrock-Studie Einsatz von ETFs nimmt weiter zu

Sieht Versicherer bei der Nutzung von ETFs erstmals vorn: Screenshot der ETF-Studie von Greenwich Associates im Auftrag von Blackrock

Sieht Versicherer bei der Nutzung von ETFs erstmals vorn: Screenshot der ETF-Studie von Greenwich Associates im Auftrag von Blackrock

Institutionelle Investoren aus Europa setzen börsennotierte Indexfonds (ETFs) so verbreitet ein wie nie zuvor. Das zeigt eine Studie des Analyse- und Beratungsunternehmens Greenwich Associates im Auftrag von Blackrock, an der 132 institutionelle Anleger aus Europa teilgenommen haben. Demzufolge nutzen die Investoren die Fonds, um die Liquidität ihrer Anleihebestände zu verbessern und um die Volatilität zu managen, die mit Ereignissen wie dem Brexit einhergeht. Zudem verschafften sie sich auf diese Weise Zugang zu Anlageklassen, von denen sie 2017 überdurchschnittliche Wertentwicklungen erwarten, heiß es in der Studie. Dies betreffe vor allem Aktien aus Industrie- und Schwellenländern.

Versicherer sind demnach unter den institutionellen Investoren aus Europa inzwischen die Gruppe, die ETFs am häufigsten einsetzt. Damit haben Versicherer die Gruppe der Asset Manager, die ETFs 2015 besonders verbreitet nutzte, überholt. Unter den Pensionsfonds verwenden nun fast sechs von zehn Befragten ETFs, im vergangenen Jahr waren es nur vier von zehn gewesen.

 „Die Investoren passen ihre Anlageansätze an das veränderte Marktumfeld an, einschließlich dem Vorgehen der Notenbanken, erhöhter Volatilität durch Ereignisse wie dem Brexit und der US-Wahl sowie anhaltenden Liquiditätshürden im Anleihebereich“, sagt Hamed Mustafa, Leiter des Vertriebs an institutionelle Investoren in Deutschland im Bereich ETF & Index Investments bei Blackrock. „Im Zuge dessen entwickeln sich ETFs bei institutionellen Investoren zu einer Standardkomponente im Anleihebereich. Zudem sehen wir im Jahr 2017, dass institutionelle Investoren sich verstärkt Rohstoff-ETFs zuwenden, weil Sachwerte allmählich vom besseren Wachstum und der erwarteten Reflation profitieren.“