Von Julius Bär Ilja Rempel wird Risikochef bei Spectrum Markets

Headphones
Artikel hören
Von Julius Bär
Ilja Rempel wird Risikochef bei Spectrum Markets
Die Audioversion dieses Artikels wurde künstlich erzeugt.
Ilja Rempel geht zu Spectrum Markets

Ilja Rempel geht zu Spectrum Markets: „Die Herausforderungen von regulatorischer Seite steigen stetig.“ Foto: Spectrum Markets

Spectrum Markets, ein paneuropäischer Handelsplatz für verbriefte Derivate mit Unternehmenssitz in Frankfurt, hat Ilja Rempel als Risikochef (Head of Risk) verpflichtet. Er wird sich somit ab sofort um das Riskmanagement kümmern und direkt an Alpay Soytürk, Leiter der Regulierungsabteilung (Chief Regulatory Officer) berichten.

Zu Rempels Aufgaben gehören unter anderem die Überwachung und Weiterentwicklung der Risikomanagementkontrolle, die Pflege der lokalen Risikostrategie und die Überwachung und Förderung des Risikokontrollumfeldes, einschließlich Governance, Kommunikation, Pflege und Entwicklung des Risikorahmens unter kontinuierlicher Einhaltung der aufsichtsrechtlichen Vorschriften.

„Die Herausforderungen von regulatorischer Seite steigen stetig, aber allein die Einführung des 24/5 Turbo-Handels für Kryptowährungen Anfang Mai als erster europäischer Handelsplatz zeigt, wie weit Spectrum hier ist“, kommentiert Ilja Rempel. Spectrum Markets bietet seit Mai sogenannte Turbo-Optionsscheine auf Bitcoin und Ethereum an. Diese ermöglichen es Brokern, ihren Kunden gehebelte Long- oder Short-Positionen auf den Kurs der beiden beliebtesten Kryptowährungen anzubieten. Damit können Finanzinstitute europäischen Privatanlegern das Handeln von Turbo-Optionsscheinen auf Kryptowährungen anbieten – und dies 24 Stunden an fünf Tagen die Woche.

 

 

Rempel verfügt über langjährige Erfahrung in der Investment- und Finanzbranche mit Schwerpunkt auf regulatorischen Themen und Risikomanagement. Er kommt von Julius Bär und war zuvor vier Jahre im Bereich Risikokontrolle (Risk Control) bei der UBS Europe SE tätig. Weitere Stationen führten ihn zur Bank J. Safra Sarasin und KPMG.