Stellvertreter rückt auf OLB beruft Vorstandsvorsitzenden

Axel Bartsch (l.) und Wolfgang Klein.  | © OLB

Axel Bartsch (l.) und Wolfgang Klein. Foto: OLB

Die Oldenburgische Landesbank hat Wolfgang Klein zum neuen Vorstandsvorsitzenden berufen. Der 55-Jährige, bislang Stellvertreter des amtierenden Vorstandschefs Axel Bartsch, soll den Posten zum 1. Oktober dieses Jahres übernehmen.

Bartsch selbst wechselt an die Spitze des Aufsichtsrats. Er folgt auf den 68-jährigen Ernst Thomas Emde, der sein Mandat zum 30. September 2019 niederlegt. Bartsch hatte den Vorstandsvorsitz im Zuge der Verschmelzung von OLB und Bremer Kreditbank im August 2018 übernommen.

Mit der Konzentration auf die vier Geschäftsfelder Privat- und Geschäftskunden, Private Banking und Wealth Management, Firmen- und Unternehmenskunden sowie Spezialfinanzierungen habe man die Basis für wachstumsstarkes und erfolgreiches Kundengeschäft gelegt, so der designierte Vorstandschef Klein. „Diesen Weg gehen wir nun konsequent weiter“.

Die OLB betreut gegenwärtig rund 850.000 Kunden und hat eine Bilanzsumme von gut 20 Milliarden Euro. Der Gewinn nach Steuern belief sich per 30. Juni 2019 auf 54,3 Millionen Euro (31. Dezember 2018: 20,6 Millionen Euro). Er soll komplett in Investitionen und die weitere Stärkung der Kapitalbasis fließen. Die harte Kernkapitalquote steigt damit auf 12,4 Prozent (31. Dezember 2018: 11,4 Prozent).