Von Aon Mercer baut Expertise bei betrieblicher Altersversorgung aus

André Geilenkothen wechselt von Aon zu Mercer

André Geilenkothen wechselt von Aon zu Mercer: In absehbarer Zeit soll er in den Vorstand des Mercer Pensionsfonds eintreten. Foto: Mercer

Mercer baut seine Expertise als Dienstleister für ganzheitliche Vorsorgekonzepte in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) aus. André Geilenkothen kommt von Aon, hat die Leitung des Bereichs Pensionskassen-Beratung übernommen und soll innovative bAV-Dienstleistungen rund um die Ausfinanzierung mitentwickeln.

„In seiner neuen Rolle wird André Geilenkothen absehbar in den Vorstand des Mercer Pensionsfonds eintreten. Daneben wird er mit seinen Erfahrungen auch unsere Expertise im Bereich von Treuhandlösungen verstärken und erweitern. So sind wir sehr gut aufgestellt, um für unsere Kunden Lösungen über alle Durchführungswege und den gesamten Life Cycle von Versorgung und Versorgungssystemen hinweg umzusetzen und zu administrieren“, sagt Martin Haep, Vorstand bei Mercer Deutschland zu der Personalie.


Den Fokus seiner Beratungstätigkeit legte Geilenkothen als Aktuar DAV und IVS-geprüfter Sachverständiger für bAV auf große multinationale Unternehmen. Sein fachliches Beratungsspektrum deckt dabei Fragen zu betrieblichen Zusatzleistungen, insbesondere Fragen zur Ausfinanzierung von Versorgungsverpflichtungen ab.

Er gehört sowohl der Leitung der aba Fachvereinigung Mathematische Sachverständige als auch dem Vorstand des IVS an und ist in weiteren nationalen und internationalen Fachgremien aktiv. Bevor er zu Mercer wechselte war Geilenkothen über zwölf Jahre beim Risikomanager Aon, zuletzt als Partner. Davor war er Manager beim Wirtschaftsprüfer Pwc.