Beteiligungsgesellschaft Hedosophia Michael Bloomberg beteiligt sich an Scalable Capital

Michael Bloomberg während einer Wahlkampfveranstaltung in Florida: Der Politiker und Unternehmer beteiligt sich am Münchner Vermögensverwalter Scalable Capital.  | © imago images / MediaPunch

Michael Bloomberg während einer Wahlkampfveranstaltung in Florida: Der Politiker und Unternehmer beteiligt sich am Münchner Vermögensverwalter Scalable Capital. Foto: imago images / MediaPunch

Michael Bloomberg beteiligt sich an dem digitalen Vermögensverwalter Scalable Capital. Wie die „FAZ“ berichtet, investiert der Unternehmer und frühere Bürgermeister von New York City über die britische Beteiligungsgesellschaft Hedosophia in das Fintech-Unternehmen in München. Hedosophia zählt Bloomberg, der laut dem Magazin „Forbes“ Vermögen im Wert von 60 Milliarden US-Dollar besitzt, zu ihren wichtigsten Geldgebern. 

Die Kapitalspritze erfolgte bereits im Juli. Damals sammelte das Fintech in einer Finanzierungsrunde 50 Millionen Euro bei Geldgebern ein. Die Hälfte davon stammt laut dem Bericht von Hedosophia, wie jetzt bekannt wurde.

Größter Einzelinvestor von Scalable bleibt laut dem Bericht der US-amerikanische Vermögensverwalter Blackrock mit einem Drittel der Anteile. Ein weiteres Drittel entfällt auf die Geldgeber Holtzbrinck, Tengelmann und Hedosophia. Das restliche Drittel halten Gründer und Mitarbeiter.

Die im Jahr 2014 gegründete Scalable Capital ist ein reguliertes Finanzinstitut und positioniert sich als Robo-Vermögensverwalter für die breite Bevölkerung. Neukunden in der Vermögensverwaltung müssen einen Mindestbetrag von 10.000 Euro je Portfolio anlegen. In den vergangenen Jahren ist Scalable Capital rasant gewachsen. Inzwischen verwaltet das Unternehmen Kundenvermögen in Höhe von 2 Milliarden Euro.