Solit Kapital Beteiligungsangebot: Solit Kapital kauft Boden in Kanada

Das Hamburger Fondshaus Solit Kapital zieht es an die Ostküste Kanadas. Ab sofort bietet es eine Beteiligung über die Unternehmenstochter Grund & Boden Kanada. Private und institutionelle Anleger können so indirekt Land in der Provinz Nova Scotia (Neuschottland) kaufen.

Das soll aus zwei Gründen attraktiv sein: Zum einen habe die Provinzverwaltung in Nova Scotia bereits angekündigt, bis 2015 rund 174.000 Hektar Land zuzukaufen heißt es vom Solit. Das entspräche 3 Prozent der gesamten Landfläche der Provinz. Der dadurch entstehende Nachfragedruck, soll die zuvor erworbenen Grundstücke aufwerten.

Der Plan des Hamburger Unternehmens sieht vor, über einen Fonds verschiedene Grundstückstypen ab etwa einem Quadratkilometer Fläche zu erwerben. Es geht um Freizeitflächen, Baugrundstücke und Wälder. Die will es je nach Bedarf in Einzelparzellen teilen und weiterverkaufen. Beispielsweise an die Provinzverwaltung. Das Ganze soll innerhalb der Fondslaufzeit von 5,5 Jahren über die Bühne gehen.

Zum anderen hofft man bei Solit, dass der kanadische Dollar gegenüber dem Euro in den kommenden Jahren aufwertet. Das würde Anlegern bei diesem Dollar-Investment einen zusätzlichen Währungsgewinn bescheren. Geht es in die andere Richtung, entstehen natürlich Verluste.

Anleger können sich ab einer Mindestinvestition von 10.000 kanadischen Dollar beziehungsweise rund 7.630 Euro ,beteiligen. 93 Prozent des Anlagevolumens gehen direkt in die Investments, 7 Prozent sind für Fondskosten vorgesehen. Die erste Auszahlung soll Ende 2014 erfolgen und bei 9 Prozent liegen. Insgesamt peilt das Unternehmen eine Gesamtauszahlung von 26 Prozent über dem Einlagewert an.