Benedikt Baron Kreissparkasse Kusel beruft Leiter Private Banking

Hauptstelle der Kreissparkasse Kusel | © Kreissparkasse Kusel

Hauptstelle der Kreissparkasse Kusel Foto: Kreissparkasse Kusel

Die Kreissparkasse Kusel erweitert mit Benedikt Baron ihre Leitungsebene im Private Banking: Seit 1. Juli 2017 kümmert er sich um die Private-Banking- und Vermögenskunden-Berater, wie das Institut auf Anfrage des private banking magazin mitteilt. Zuvor hatte Martina Berkenkopf die alleinige Gesamtleitung der Private-Banking-Einheit inne. Sie ist künftig als Leiterin Privatkunden tätig.

Benedikt Baron kommt von der Sparkasse Koblenz, bei der er anderthalb Jahre als Leiter Private Banking tätig war. Vor dieser Station arbeitete er unter anderem als Leiter Vermögensmanagement bei der Kreissparkasse Sankt Wendel. In seiner neuen Funktion bei der KSK Kusel ist er direkt dem Vorstand unterstellt.

Die Kreissparkasse Kusel wies im Geschäftsjahr 2016 eine Bilanzsumme von rund 1,8 Milliarden Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von etwas mehr als einer Milliarde Euro. Das Institut beschäftigt insgesamt 362 Mitarbeiter und liegt gemessen an der Bilanzsumme auf Rang 206 der Sparkassenrangliste 2016.