Gebhard Giselbrecht Bellevue holt ehemaligen Credit-Suisse-Mann als Vorstandschef

Gebhard Giselbrecht wird neuer Vorstandsvorsitzender von Bellevue Asset Management.

Gebhard Giselbrecht wird neuer Vorstandsvorsitzender von Bellevue Asset Management. Foto: Bellevue Asset Management

Die Bellevue Group, ein in der Schweiz ansässiges Unternehmen im Bereich Asset Management mit Fokus im Gesundheitsbereich, hat Gebhard Giselbrecht zum neuen Vorstandschef (CEO) ab dem 1. Januar 2024 ernannt. Giselbrecht wird André Rüegg ablösen, der das Unternehmen nach 15-jähriger Tätigkeit – davon acht Jahre als Geschäftsführer – verlassen wird. Rüegg leitete Bellevue seit 2016.

Die Entscheidung für den Führungswechsel wurde Unternehmensangaben zufolge in gegenseitigem Einvernehmen getroffen, um neue Impulse und Ideen für die nachhaltige Weiterentwicklung des Unternehmens zu setzen.

 

Giselbrecht kommt von Credit Suisse zu Bellevue 

Giselbrecht hat viel Erfahrung im Asset Management sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene. Er hatte bei der Credit Suisse verschiedene Schlüsselpositionen inne, darunter die des Head of Client Coverage für die Schweiz und EMEA, COO und Head Strategy für die Schweiz und EMEA, sowie Head of Asset Management in Singapur. Darüber hinaus war er in der Geschäftsentwicklung und M&A tätig.

Vor seiner Zeit bei der Credit Suisse war Giselbrecht für McKinsey & Company im Finanzsektor in München und Zürich tätig. 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen