ANZEIGE

BB Biotech Marktüberblick Erfolgsfaktor Branchendiversifikation

Erfolgsfaktor Branchendiversifikation

Foto: BB Biotech

Die Verteilung des Kapitals auf verschiedene Anlageklassen, Länder und Branchen verringert das Verlustrisiko von Anlegern signifikant. Das gilt insbesondere für Aktien, die auf lange Sicht renditeträchtigste, aber auch schwankungsanfälligste Assetklasse. Als wichtiger Diversifizierungsfaktor spielen Branchen bei der richtigen Titelauswahl eine entscheidende Rolle. Zukunftsthemen, also Sektoren und Technologien, die in den nächsten Jahren stärker wachsen als die globale Wirtschaft, rücken hier verstärkt in den Fokus risikoaffiner Investoren.

Der Biotechsektor ist ein solcher Megatrend, mit dem in den nächsten Jahrzehnten eine nachhaltige Rendite erzielt werden kann und der ein hohes Diversifikationspotenzial bietet. Etwa die Hälfte aller neu zugelassenen Medikamente stammt inzwischen aus den Laboren von Biotechfirmen. In Bekämpfung von COVID-10 sind sie mit ihren Impfstoff-Kandidaten an vorderster Front dabei. In den kommenden fünf Jahren erwarten Branchenexperten ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum im oberen einstelligen Prozentbereich.

Institutionelle Investoren wie Pensionskassen, Versicherungsgesellschaften, Stiftungen und Vermögensverwaltungen berücksichtigen den Biotechsektor im Rahmen ihrer Diversifizierungsstrategie nicht zuletzt aufgrund seiner geringen Korrelation zum Gesamtmarkt. So weist der Nasdaq Biotechnology Index als massgebliches Branchenbarometer in den vergangenen zehn Jahren in seiner Relation von Volatilität und Erträgen ein deutlich besseres Renditeprofil auf als gängige Indizes wie der DAX oder MDAX.

Biotech im institutionellen Portfolio

Institutionelle Anleger, die auf eine stabile und nachhaltige Rendite setzen, sehen sich mit der Frage des probaten Zugangs zur Branche konfrontiert – zumal die Komplexität dieses Themas eine Inhouse-Analyse erschwert.

Eine Möglichkeit bietet die Aktie der Schweizer Investmentgesellschaft BB Biotech, deren Risikodiversifikation einem ebenso innovativen wie individuellen Konzept folgt. So ist etwa der Anteil der Large Caps am Beteiligungsportfolio begrenzt, weil Small und Mid Caps nach Ansicht des Investment Teams ein deutlich besseres Risiko-Rendite-Profil bieten. Mit Blick auf die Strukturierung des Portfolios ist das Management weder an eine Benchmark noch an eine Beschränkung der Gewichtung gebunden. Kernbeteiligungen können somit auch über der Schwelle von zehn Prozent liegen, die für Investmentfonds in der Regel als Obergrenze gilt. Die gerade für die Anlagepolitik vieler institutioneller Anleger elementare jährliche Ausschüttung wird bei BB-Biotech über eine jährliche Dividende von fünf Prozent gewährleistet. Darüber hinaus tätigt die Gesellschaft optional Aktienrückkaufe von bis zu fünf Prozent pro Jahr.