Aus drei mach eins Basler Kantonalbank will zwei Standorte schließen

Im Rahmen ihrer Neuausrichtung hat die Basler Kantonalbank (BKB) erkannt, dass es sich mittelfristig nicht lohnt, die Private-Banking-Niederlassungen Zürich und Bern aufrecht zu erhalten. Derzeit prüft die Kantonalbank deshalb die Schließung der beiden Standorte.

Bis spätestens Ende 2014 löst die BKB die beiden Standorte endgültig auf und konzentriert ihr Geschäft damit auf den Standort Basel. Laut eigener Aussage könne sie ihren Kunden so mehr Qualität im Service bieten.

Einige der 40 Beschäftigten in den Niederlassungen Zürich und Bern sollen künftig in Basel arbeiten. Trotzdem wird die BKB Leute entlassen, was ein Sozialplan jedoch erträglich gestalten soll.