Ausbauplan Barclays will arabische Millionäre

Die britische Großbank Barclays will seine Präsenz in Saudi-Arabien vergrößern. So rechnet Rory Gilbert, Chef der Vermögensverwaltung in Nahost und Afrika, demnächst mit Neueinstellungen und eventuell sogar einer neuen Niederlassung. Das sagte er in einem Gespräch mit Bloomberg News.

Barclays will das Beratungsgeschäft mit Millionären ausbauen. „Wir wären doch verrückt, wenn wir uns auf eine Hand voll Banker beschränken würden, wenn der Ölpreis die arabische Wirtschaft auf absehbare Zeit stärken wird“, sagte der Manager.

Auch Afrika gehört wohl zu einem wichtigen Zukunftsmarkt. So wolle man bei Barclays die Zahl der Banker in Nahost und Nordafrika erhöhen. Derzeit seien es 50. Gilbert spricht hier von der doppelten Menge innerhalb der kommenden drei Jahre.