Schrumpfkur Barclays Wealth verlässt 100 Länder

Barclays Wealth plant, bis zum Jahr 2016 ihre Vermögensverwaltungs-Dienste in bis zu 130 Ländern einzustellen. „Dies ist Teil unserer Strategie, die sich darauf fokussiert, Komplexität zu reduzieren und dort in den Wettbewerb zu treten, wo wir gewinnen können“, erklärte ein Unternehmenssprecher gegenüber der Nachrichtenagentur „Reuters“. Insgesamt ist Barclays Wealth derzeit auf rund 220 Märkten aktiv.

Die Pläne der Barclays-Vermögensverwaltungstochter erinnern an die von Credit Suisse: Die Schweizer Großbank will sich ebenfalls aus rund 50 Ländern ganz oder teilweise verabschieden.