Folgt auf Theo Demmeler Banque de Luxembourg ernennt Leiter für das Private Banking in Deutschland

Michael Schaal, Leiter Private Banking Deutschland bei der Banque de Luxembourg

Michael Schaal, Leiter Private Banking Deutschland bei der Banque de Luxembourg: Seine Karriere begann er bei der BW-Bank. Foto: Banque de Luxembourg

Michael Schaal ist neuer Leiter Private Banking Deutschland bei der Banque de Luxembourg und verantwortet damit das Geschäft mit Private-Banking-Kunden in ganz Deutschland. Er folgt auf Theo Demmeler, der zuletzt das deutsche Private Banking führte und insgesamt rund 30 Jahre lang bei der Bank arbeitete. Demmeler tritt Mitte des Jahres in den Ruhestand ein.

Schaal begann seine Karriere im Privatkundengeschäft der BW-Bank und wechselte 1996 als Berater zur DZ Bank nach Luxemburg. Sechs Jahre später ging der 53-Jährige zur LB Lux Bank, die dann 2014 von der Banque de Luxembourg übernommen wurde. Zuletzt war der gebürtige Stuttgarter Leiter German Desk.

Ein weiterer Mitarbeiter kommt zum deutschen Private-Banking-Team

Zusätzlich wird Alexander Bräuer Teil von Schaals Private-Banking-Team. Der studierte Volkswirt kommt von Lombard International Assurance, wo er als regionaler Betreuer für vermögende Privatkunden in Deutschland und den nordischen Ländern tätig war. Zuvor arbeitete er bei der Luxemburger Division der Commerzbank und bei der Dresdner Bank in Frankfurt.

Das Private-Banking-Team der Banque de Luxembourg für Deutschland besteht damit aus 22 Mitarbeitern, von denen 14 als Berater Kunden betreuen. Insgesamt beschäftigt die 1920 gegründete Bank knapp 1.000 Mitarbeiter und betreut europaweit Privatkunden, Familien und Unternehmer bei Vermögensfragen. In Deutschland bietet das Institut zudem ein Serviceangebot für professionelle Vermögensverwalter an.