Kundenumfrage Banken können’s besser

Die Kunden von Banken und Sparkassen sind geteilter Meinung, was den Kundenservice der Finanzinstitute betrifft. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage hervor, die die Kölner Agentur Service-Rating unter mehr als 1.000 Banken- und Sparkassenkunden durchgeführt hat.

Dabei kam heraus, dass zwar 54 Prozent der Befragten in den vergangenen zwölf Monaten einen gleich guten Kundenservice erlebt haben. 15 Prozent sagen jedoch, dass sich der Service verbessert hat. Und 31 Prozent finden, dass sich der Service verschlechtert hat. Bei Beratungsqualität und Fachkompetenz sehen 40 Prozent eine Verbesserung, 47 Prozent eine Verschlechterung. Die Verschlechterung sehen die Kunden vor allem darin, dass die Bank ihre Probleme nicht gut genug löst und bei ihren Produkten nicht flexibel genug ist.

Für 74 Prozent der Befragten spielt die Beratungsqualität eine entscheidende Rolle bei der Auswahl des Geldinstituts. 19 Prozent sind bereit, für eine bessere Beratungsqualität höhere Gebühren zu zahlen. Ein Teil der Kunden ist der Meinung, dass sich technische Lösungen im Kundenservice verbessert haben. 24 Prozent meinen damit Internetseiten, 16 Prozent das Online-Banking, und 14 Prozent beziehen sich auf Apps.