Private Banking Deutschland Bank für Tirol und Vorarlberg ernennt zwei Niederlassungsleiter

Stefan Hetzel und Stefanie Hofbauer arbeiten im Private Banking Deutschland der Bank für Tirol und Vorarlberg (BTV)

Stefan Hetzel und Stefanie Hofbauer arbeiten im Private Banking Deutschland der Bank für Tirol und Vorarlberg (BTV): Beide übernehmen die jeweilige Leitung der BTV-Niederlassungen München (Hofbauer) und Stuttgart (Hetzel). Foto: Bank für Tirol und Vorarlberg (BTV)

Die österreichische Bank für Tirol und Vorarlberg (BTV) hat im Private Banking Deutschland zwei neue Niederlassungsleiter ernannt. Seit 1. Juli 2021 verantwortet Stefan Hetzel den Bereich Vermögensanlage & Stiftungen und Private Banking als Regionalleiter in Stuttgart. Zudem hat Stefanie Hofbauer im ersten Halbjahr dieses Jahres am deutschen BTV-Hauptstandort München ihre Arbeit als Regionalleiterin im Segment Vermögensanlage & Stiftungen und Private Banking aufgenommen.

Hetzel blickt auf mehr als 30 Jahre Karriere in verschiedenen Positionen im Haus LBBW in Stuttgart zurück. Zuletzt verantwortete er als Prokurist und Senior-Vermögensberater die Beratung vermögender Privatkunden im Segment Asset Wealth Management (AWM/PVM).

Hofbauer wechselte 2018 aus dem Wealth Management der Commerzbank München ins deutsche Private Banking der BTV. Bei ihrem vorherigen Arbeitgeber war sie ebenfalls langjährig in der ganzheitlichen Betreuung vermögender Kunden tätig.

Die Bank für Tirol und Vorarlberg versteht sich als Finanzdienstleister für Privatpersonen und mittelständische Unternehmen. Sie gehört zur 3-Banken-Gruppe, die als Verbund seit dem 1952 geschlossenen Syndikatsvertrag zwischen der BTV, Oberbank, BKS Bank und der damaligen Creditanstalt besteht. Die BTV verfügt über Standorte in Süddeutschland (Garmisch-Partenkirchen, Mannheim, Memmingen, München, Nürnberg, Ravensburg und Stuttgart) und in der Ostschweiz (Staad am Bodensee und Winterthur).