Für neuen Geschäftsbereich Bafin holt Direktoren von der Finma

Rupert Schaefer

Rupert Schaefer: Noch ist Schaefer in der Geschäftsleitung der Finma aktiv, ab November arbeitet er dann unter dem neuen Bafin-Chef Mark Branson. Foto: Finma

Die Bafin baut weiter um – sowohl strukturell als auch personell. Seit dem 01. April hat die deutsche Aufsichtsbehörde einen neuen Geschäftsbereich für Strategie, Policy und Steuerung eingrichtet. Darin werden bereichsübergreifende Steuerungs-, Kontroll- und Beratungsfunktionen zentral verantwortet und künftig von einem neuen Direktoren verantwortet. Rupert Schaefer wechselt zum November hin von der Schweizer Aufsichtsbehörde Finma zur Bafin.

Der in Deutschland geborene Schaefer ist derzeit noch Teil der Geschäftsleitung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht Finma. Der 42-jährige Finanzmarktjurist startete seine Karriere bei einer internationalen Wirtschaftskanzlei und in der Wissenschaft, bevor er 2010 zur Finma wechselte. Von 2013 bis 2015 leitete er dort das Team für Internationale Aktivitäten, danach stieg er in die Geschäftsleitung auf und verantwortete sodann den Geschäftsbereich Strategische Grundlagen. Mitte 2020 übernahm er die Führung des Geschäftsbereichs Recovery und Resolution.


Der neue Bafin-Präsident Mark Branson, der mit Schaefer bei der Finma bereits zusammenarbeitete, kommentierte die strukturelle und personelle Neuaufstellung: „Modernisierung bedeutet auch eine zielgerichtete Ausrichtung der Organisation. Mit seiner exzellenten und hochrelevanten Expertise wird Rupert Schaefer eine maßgebliche Rolle bei der Weiterentwicklung unserer Arbeitsweise und Aufsichtskultur spielen.“ Bis Schaefer im November seinen neuen Posten antritt, übernimmt Silke Deppmeyer, Leiterin der Stabsstelle Transformationsmanagement, den neuen Geschäftsbereich Strategie, Policy und Steuerung kommissarisch.