Doppelspitze übernimmt Avaloq-Chef tritt von seinem Posten zurück

Martin Greweldinger (l.) und Thomas Beck, ab April die neuen Co-Chefs von Avaloq

Martin Greweldinger (l.) und Thomas Beck, ab April die neuen Co-Chefs von Avaloq: Sie übernehmen die Aufgaben von Jürg Hunziker, der sein Amt niederlegt. Foto: Avaloq

Jürg Hunziker legt am 31. März 2021 aus freien Stücken sein Amt als Avaloq-Chef nieder. Seit 2016 ist er für den Schweizer IT-Dienstleister tätig, seit 2018 bekleidet er die oberste Führungsposition. Hunziker bleibt dem Unternehmen jedoch erhalten. In seiner neuen Rolle als Senior-Berater des Gruppenvorstands soll er sich künftig vollumfänglich auf die Interaktion mit bestehenden und potenziellen Kunden von Avaloq konzentrieren.

Ab 1. April 2021 leiten Martin Greweldinger und Thomas Beck als Co-Geschäftsführer die Geschicke von Avaloq. Beide sind bereits Mitglied im Vorstand des Konzerns. Greweldinger ist seit 2019 Produktchef des Unternehmens. Er blickt auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in Finanzinstituten und Unternehmensberatungen in Europa und Asien zurück. Hierzu zählen The Boston Consulting Group, Credit Suisse, Commerzbank und Dresdner Bank. Schwerpunkt seiner Arbeit lag regelmäßig auf der Entwicklung und Gestaltung digitaler Angebote mit und für Kunden.

Beck stieß 2012 zu Avaloq und wurde 2015 als Technologiechef in den Gruppenvorstand von Avaloq berufen. In seine Verantwortung fallen das Fördern neuer Architekturkonzepte, der Umbau der Technologieabteilungen in eine agile Organisation und die Einführung einer Mehrproduktstrategie. Beck verfügt über mehr als 30 Jahre IT-Erfahrung in der Finanzindustrie und bekleidete verschiedene hochrangige Führungspositionen bei der Unicredit Bank, bevor er zu Avaloq stieß.