Nachfolger für Karl im Brahm Avaloq beruft Geschäftsführer für Europa

Thomas Fischer von Avaloq

Thomas Fischer von Avaloq: Er soll ab September die Innovation in der Vermögensverwaltung vorantreiben. Foto: Avaloq

Thomas Fischer übernimmt am 1. September beim Vermögensverwalter Avaloq den Posten als Geschäftsführer für Deutschland und das restliche Kontinentaleuropa, außer Schweiz und Liechtenstein. Zudem wird er Vorstandsvorsitzender von Avaloq Sourcing Europa und ersetzt damit Karl im Brahm. Die bisherige Zwischenlösung mit geteilten internen Verantwortlichkeiten bleibt bis zum September in Kraft.

„Ich freue mich, bei Avaloq einzusteigen“, sagt Fischer zu seinem Wechsel. „Mit seinen Produkten und Dienstleistungen ist das Unternehmen bestens positioniert, um Finanzinstitute bei der effizienten Transformation und Skalierung ihrer Geschäfte zu unterstützen.“ Bis Ende Mai 2022 leitete Fischer noch das operative Geschäft bei Oddo BHF. Bevor er 2017 zum deutsch-französischen Institut kam, übte Fischer verschiedene Führungspositionen bei der UBS, Commerzbank und Dresdner Bank aus. Davor war er von 1994 bis 2005 bei der Boston Consulting Group als Consultant in der Finanzindustrie tätig.