Ausgetauscht Raiffeisen Liechtenstein trennt sich von Geschäftsführer

Alexander Putzer war seit Mitte 2015 Vorsitzender der Geschäftsleitung der Privatbank.  | © Raiffeisen Liechtenstein

Alexander Putzer war seit Mitte 2015 Vorsitzender der Geschäftsleitung der Privatbank. Foto: Raiffeisen Liechtenstein

Die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein beendet die Zusammenarbeit mit Alexander Putzer. Putzer war seit Mitte 2015 Vorsitzender der Geschäftsleitung der Privatbank, nach der Übernahme durch den Finanzdienstleister Mason Group mit Sitz in Hongkong im März vergangenen Jahres installiert der neue Eigentümer nun offenbar einen eigenen Mann an der Spitze.

Denn Putzers Nachfolger steht bereits fest: Die Aufgabe übernimmt Richard Leung, wie das Institut mitteilte. Leung verfügt demnach über mehr als 30 Jahre Erfahrung in Banking und Asset Management. Stationen seiner Karriere waren unter anderem die UBS, HSBC und die Development Bank of Singapore.

Neben ihm sind Finanzchefin Arzu Tschütscher-Alanyur und Georg Stöckl als operativer Leiter Teil der Führungsmannschaft. Als Leiter Kunden holt Raiffeisen zudem Ercan Ayaz an Bord. Der Private-Banking-Experte kommt von der LGT Bank in Hongkong, für die er zuletzt als Direktor tätig war.  

Leung soll die weltweite Strategie für Private Banking und Wealth Management der Bank umsetzen. Was dabei unter anderem im Fokus stehen dürfte, zeigen die Aktivitäten Leungs in den vergangenen Jahren: So hat sich der Neuzugang laut Mitteilung zuletzt in erster Linie mit den Themen Fintech und Digitalisierung auseinandergesetzt.