Ausbau Family-Office-Geschäft Maximilian Werkmüller wechselt zur Wirtschaftskanzlei SSP-Law

Maximilian Werkmüller soll bei der Düsseldorfer Wirtschaftskanzlei SSP-Law unter anderem das Family-Office-Geschäft weiter ausbauen. | © IDW - Informationsdienst Wissenschaft

Maximilian Werkmüller soll bei der Düsseldorfer Wirtschaftskanzlei SSP-Law unter anderem das Family-Office-Geschäft weiter ausbauen. Foto: IDW - Informationsdienst Wissenschaft

Maximilian Werkmüller ist bei der Düsseldorfer Wirtschaftskanzlei SSP-Law als Of Counsel eingestiegen. Die Personalie, von der das Online-Portal „Legal Tribune Online“ zuerst berichtet hatte, wurde dem private banking magazin auf Anfrage bestätigt. Werkmüller wird demnach bei SSP-Law in der rechtlichen und steuerlichen Gestaltungsberatung und der Vermögensnachfolgeplanung tätig. Zudem soll er das Family-Office-Geschäft der Sozietät aus Rechtsanwälten, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern weiter ausbauen.

Mit seinem Wechsel zu SSP-LAW strebt Werkmüller an, sein Netzwerk mit der starken gesellschafts- und transaktionsrechtlichen Praxis der SSP-LAW Partner Stephan Schuran und Michael Schmidt-Versteyl sowie der auf die steuerliche Beratung vermögender Unternehmer und Privatpersonen ausgerichteten Steuerpraxis des SSP-LAW Partners Lutz Schmidt zusammenzubringen Schmidt selbst war mit seinem Team im Laufe des Jahres 2018 aus dem Düsseldorfer Büro der Kanzlei Noerr zu SSP-LAW gewechselt.

Werkmüller war zuvor als geschäftsführender Gesellschafter bei Lohr + Company tätig, einer ebenfalls in Düsseldorf ansässigen Beratungsgesellschaft unter anderem für vermögende Privatpersonen. Zuvor leitete er das Single Family Office Anthos der Unternehmerfamilie Brenninkmeijer, der unter anderem C&A gehört. Zu seinen beruflichen Stationen gehört auch das Bankhaus HSBC Trinkhaus, bei dem er unter anderem die Vermögensverwaltung leitete. Kürzlich hat die Allensbach Hochschule Werkmüller zum Professor für allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Finance und Family-Office-Management berufen.