Aus KBL ebp wird Quintet Muttergesellschaft von Merck Finck ändert Markenauftritt

Jakob Stott ist Wealth-Management-Chef der Quintet Private Bank.

Jakob Stott ist Wealth-Management-Chef der Quintet Private Bank.

KBL European Private Bankers heißt ab sofort Quintet: Zudem erhält die europaweit tätige Privatbankengruppe einen neuen Markenauftritt. Der Name der deutschen Tochterbank Merck Finck bleibt bestehen, jedoch ändert sich der äußerliche Auftritt. Neben einem neuen Logo firmiert die Münchner Privatbank nun mit dem Zusatz „A Quintet Private Bank“. Das betrifft auch die Tochtergesellschaften der Gruppe in anderen Märkten. Die Privatbanken in Luxemburg und Spanien werden zusätzlich umbenannt in Quintet Luxembourg und in Quintet España.

Konkret symbolisieren nun fünf ineinandergreifende Ringe die gemeinsame Corporate Identity aller Tochterbanken der Quintet-Gruppe. Inspiriert durch die universelle Anziehungskraft der Musik und den partnerschaftlichen Ansatz der Gruppe stehe der Name für die fünf Sinne und die fünf Finger einer Hand. „Wie bei einem Musikensemble bringen wir verschiedene Standpunkte und vielfältige Sichtweisen zusammen, damit wir den Bedürfnissen unserer Kunden gerecht werden und uns ihr Vertrauen verdienen, indem wir stets das Richtige für sie tun“, sagt Jakob Stott, Wealth-Management-Chef der Quintet-Gruppe.