Alles zum Thema

Aus der Branche

Wie die „Schweiz am Sonntag“ meldete, sind bei der Credit Suisse in ihrem Bereich Private Banking & Wealth Management 1500 Stellen bedroht. Ein kurzer Blick in die Geschäftszahlen ergibt: Alles dürfte noch viel heftiger kommen. Denn laut der Analysten-Präsentation will die Bank bis 2015 ihre jährlichen Kosten um weitere mindestens 1,5 Milliarden Franken senken. [mehr]

Die Credit Suisse hat sich ein Sparprogramm auferlegt. Im Rahmen dieser Maßnahme drohen Hunderte von Stellen gestrichen zu werden, vor allem in der Vermögensverwaltung. [mehr]

Zielmarke 100 Milliarden Dollar

Banken buhlen wieder um amerikanische Kunden

Schweizer Banken sind in den USA auf Expansionskurs. 34 Institute haben mittlerweile eine Lizenz der Börsenaufsicht SEC für die Betreuung amerikanischer Privatkunden aus dem Ausland. Ein größeres Stück vom Kuchen möchte sich unter anderem Vontobel abschneiden. [mehr]

Hausdame Michaela Gäng möbliert Zimmer um oder bestellt Rindsfilet für einen Hund. Denn im «Gstaad Palace» bedeutet Luxus, dass fast jeder Wunsch des Gastes erfüllt wird. [mehr]

Wer in seinem Leben eine Stiftung gegründet hat, muss sich im Alter darum kümmern, wer nach seinem Tod Geschäftsführung und Aufsicht der Stiftung übernimmt. Wichtig ist, aussichtsreiche Kandidaten frühzeitig einzubinden. [mehr]

Seite 698 / 715