Aufbauphase abgeschlossen Rheinische Familien Vermögen öffnet sich neuen Mandaten

Eheleute Anke Brand und Max Lenzenhuber: „Wir wollen noch den Überblick behalten und unsere Mandanten persönlich gut kennen.“ | © Patricia Heck

Eheleute Anke Brand und Max Lenzenhuber: „Wir wollen noch den Überblick behalten und unsere Mandanten persönlich gut kennen.“ Foto: Patricia Heck

Das Multi Family Office Rheinische Familien Vermögen mit Sitz in Jülich hat seine Aufbauphase abgeschlossen und ist nun offen für weitere Mandate. Das erklärte das Unternehmen auf Anfrage des private banking magazin. Hinter dem Family Office stehen Anke Brand, Chefin der gleichnamigen Steuerberatung, und ihr Ehemann Max Lenzenhuber.

Brand verantwortet den Angaben zufolge in der Hauptsache den Bereich Steuern und Unternehmen, während Lenzenhuber für das Finanz- und Vermögensmanagement zuständig ist. Gegründet Ende 2015, hat man sich zunächst auf bestehende Mandate konzentriert und die Infrastruktur aufgebaut. Nun beschäftigt die Rheinische Familien Vermögen inklusive des Bereiches Steuerberatung sechs Mitarbeiter, zwei weitere sollen im Verlauf des Jahres hinzukommen.

Persönlicher Kontakt entscheidend

„Jetzt sind wir soweit, dass wir weitere Mandanten aufnehmen können“, sagt Lenzenhuber im Gespräch mit dem private banking magazin. Das geplante Wachstum hat jedoch Grenzen: „Unser Ziel ist nicht, zu den großen Playern zu gehören“, so Lenzenhuber weiter. „Wir wollen noch den Überblick behalten und unsere Mandanten persönlich gut kennen.“

Gegenwärtig betreut die Rheinische Familien Vermögen dauerhaft 38 Einzelpersonen und Unternehmerfamilien sowie drei Institutionen. Hinzu kommen thematisch abgegrenzte Beratungsaufträge, die das Family Office nach eigenem Bekunden regelmäßig übernimmt. Das Angebot reicht von der Vermögensverwaltung und Finanzplanung über Anlageberatung und Immobilienprojekte bis hin zu Steuer- und Unternehmensberatung.