Agenda 2043 Auf diese Investments setzen Superreiche in den nächsten 30 Jahren

27 Prozent trauen Schwellenländer-Aktien in den kommenden 30 Jahren die größte Wertentwicklung zu. Dahinter folgen Aktien aus den Industrieländern (19 Prozent), Ackerland (17 Prozent), Private Equity (16 Prozent) und Kunst (9 Prozent).

Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Multi Family Office Fleming Family & Partners (FF&P) unter 90 UHNWIs und ihren Beratern.

Gefragt nach den Investments mit der voraussichtlich schlechtesten Entwicklung, nennen 31 Prozent der UHNWIs Staatsanleihen, gefolgt von Bargeld (29 Prozent), Unternehmensanleihen (20 Prozent), High-Yield-Bonds (8 Prozent) und Hedgefonds (2 Prozent).  

Immobilien sind die beste alternative Anlageform für UHNWS, davon sind 55 Prozent der Befragten überzeugt. Von ihnen erwarten die Superreichen einen besonders wirksamen Schutz vor Inflation. Ebenfalls für große Vermögen eignen sich Private Equity (23 Prozent) und Ackerland (14 Prozent).