Auch als White-Label-Produkt Honestas startet Family-Office-App

Die Funktionalitäten der App sollen einen 360°-Rundumblick auf alle Vermögensangelegenheiten erlauben.  | © Honestas

Die Funktionalitäten der App sollen einen 360°-Rundumblick auf alle Vermögensangelegenheiten erlauben. Foto: Honestas

Das Hamburger Family Office Honestas hat ab sofort eine Family-Office-App im Angebot. Neben allen liquiden Assets sind auch illiquide Vermögensgegenstände von unternehmerischen Beteiligungen über Immobilieninvestments bis zur Privatsammlung integriert. Auf Knopfdruck lassen sich den Angaben zufolge zusätzlich aktuelle Performancedaten, Auswertungen über unterschiedliche Vermögensebenen, konsolidierte Berichte sowie anstehende Termine auf das Display holen. Honestas will die Leistung der beauftragten Manager auf diese Weise für die Nutzer bis auf die Einzelebene transparent und vergleichbar machen.

Komplexe Vermögensstrukturen digital betreut

Zugleich reagiert man mit der App auf den fortschreitenden digitalen Wandel: In einer Zeit, in der das Leben maßgeblich von Smartphones und schnellen Anwendungen mitbestimmt werde, müssten auch im Geschäftsfeld Family Office kurze Reaktionszeiten und die jederzeitige Verfügbarkeit aktueller Vermögensinformationen gewährleistet sein. „Unsere Mandanten sind beruflich und privat immer in Bewegung“, so Geschäftsführer Stefan Kirchner. „Dem Takt dieses kosmopolitischen Lebensstils entsprechen wir mit unserer entwickelten Anwendung zu einhundert Prozent. Selbst hochkomplexe Vermögensstrukturen können auf diese Weise digital betreut werden“. Die App sehe man als zeitgemäße Ergänzung des persönlichen Ansatzes, so Kirchner weiter.  

Im Rahmen einer White-Label-Lösung können auch kooperierende Institute die App nutzen. Die App erlaubt dabei ein individuelles und ganzheitliches Vermögensmanagement ab einem Gesamtvermögen von 4 Millionen Euro. „Für viele kleinere und mittelgroße Geschäftseinheiten steht die Entwicklung eigener Digitalprodukte aus Kostengründen vielfach nicht zur Debatte“, sagte Kirchner. „Mit unserem auf Ertragsteilung basierenden Kooperationsmodell können diese technischen Hürden überwunden und vorhandene Kundenpotenziale betriebswirtschaftlich rentabel erschlossen werden“. Indem das Onboarding schnell und unkompliziert erfolge, seien Kooperationspartner nahezu unmittelbar in der Lage, eine zusätzliche Dienstleistung anzubieten.

Über die Expertise im Bereich Buchhaltung, Controlling, Reporting und Technik hinaus bietet Honestas Vertragspartnern Unterstützung im Implementierungsprozess und Live-Betrieb an. Die Aspekte Kommunikation und Kundenbetreuung verbleiben hingegen uneingeschränkt im Verantwortungsbereich des White-Label-Partners. „Wir verstehen uns in diesem Kontext als betriebswirtschaftlich-technische Outsourcing-Einheit, daher sichern wir kooperierenden Unternehmen vertraglich eine hundertprozentige Kundenhoheit zu“, so Kirchner weiter.