Beförderung Nebenwerte-Spezialist: Lupus Alpha erweitert Partnerkreis

Björn Glück von Lupus Alpha

Björn Glück von Lupus Alpha: Der Spezialist für Nebenwerte ist seit 2005 bei dem Asset Manager, gehört nun zum Partnerkreis. Foto: Lupus alpha

Björn Glück ist neuer Partner von Lupus Alpha. Der Manager des Fonds Lupus Alpha Smaller German Champions ist seit 2005 Mitglied des Portfolio-Management-Teams des Asset Managers und spezialisiert auf deutsche Nebenwerte. Mit der Ernennung von Björn Glück baut der Asset Manager sein partnerschaftliches Unternehmenskonzept weiter aus. Ziel des Partnership-Programms ist die Einbindung von Leistungsträgern in die weitere Entwicklung des Unternehmens. Mit Björn Glück gehören nun neun langjährige Mitarbeiter zum Partnerkreis.

„Björn Glück hat mit einer durchgängig exzellenten Performance in den vergangenen Jahren gezeigt, wozu aktives Management in der Lage ist, und hat damit entscheidend zum Unternehmenserfolg von Lupus Alpha beigetragen,“ begründet Ralf Lochmüller, Gründungspartner und CEO von Lupus Alpha, die jüngste Erweiterung des Partnerkreises.


Die partnerschaftliche Unternehmensstruktur von Lupus Alpha bietet Partnern die Möglichkeit, aktiv an der strategischen Entwicklung des Asset Managers mitzuwirken und direkt an dem weiteren Unternehmenswachstum beteiligt zu sein. „Unseren Partnerkreis wollen wir auch in Zukunft für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter öffnen, die in besonderer Weise den Leistungsanspruch von Lupus Alpha vorleben und unsere Unternehmenskultur ganz entscheidend mitprägen“, sagt Lochmüller. Neben den Executive-Committee-Mitgliedern Götz Albert, Michael Frick, Ralf Lochmüller, Alexander Raviol und Markus Zuber sind insgesamt vier weitere langjährige Mitarbeiter Partner bei Lupus alpha.

Glück begann seine berufliche Laufbahn im Nebenwerte-Team von Lupus Alpha im Jahr 2005 nach Abschluss seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Goethe-Universität Frankfurt. Früh fokussierte sich Glück auf deutsche Nebenwerte. 2009 stieg er als Co-Manager in das Portfolio Management des Lupus Alpha Smaller German Champions ein, im April 2012 übernahm Glück die Verantwortung für das Management. Seitdem liegt die durchschnittliche Performance des Fonds bei 14,8 Prozent pro Jahr; die kumulierte Outperformance bei über 104 Prozent (LU0129233507, 01.04.2012 – 28.02.2022, Benchmark: 50 Prozent Mdax und 50 Prozent Sdax).