Expansion Marc Dellmann soll Geschäft von Nio Partners in der Dach-Region ankurbeln

Marc Dellmann ist neu bei Nio Partners

Marc Dellmann ist neu bei Nio Partners: „Wir wollen die europäische Expansion von im Bereich der wohlhabenden und vermögenden Privatkunden in der DACH-Region vorantreiben – in enger Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern Foto: Nio Partners

Nordic Investment Opportunisties Partners (Nio Partners), ein 2018 in Kopenhagen gegründeter Asset Manager mit Blickpunkt auf Private-Markets-Anlagen, expandiert in die deutschsprachigen Märkte und hat Marc Dellmann zum Vertriebsleiter (Chief Sales Officer) und Chef für die Dach-Region (Head of DACH) ernannt.  Damit expandieren die Skandinavier erstmals außerhalb seines Heimatmarktes. Ziel ist es, einem breiten Anlegerkreis alternative Investmentlösungen zur Verfügung zu stellen und damit zur Öffnung der Private Markets auch jenseits der institutionellen Anleger beizutragen.

Dellmann ist am Standort Zürich in der neu gegründeten Niederlassung tätig, die personell weiter ausgebaut werden soll. In enger Zusammenarbeit mit dem Team in Kopenhagen, soll er von dort zudem die Expansionsstrategie in weiteren Märkten in Europa umsetzen. „Wir wollen die europäische Expansion von Nio Partners im Bereich der wohlhabenden und vermögenden Privatkunden in der Dach-Region vorantreiben“, sagt Dellmann zu seiner neuen Aufgabe.

 

 

 


Nio Partners konzentriert sich auf Private-Markets-Anlagen in Infrastruktur, Immobilien sowie Private Equity und Private Debt. Die Firma richtet sich vor allem an Family Offices und private Investoren. Gründer und Haupt-Anteilseigner sind Investoren wie Copenhagen Infrastructure Partners (Infrastruktur erneuerbarer Energien), NREP (Private Equity Real Estate) sowie Lind Invest (Family Office). Seit der Gründung hat Nio Partners 12 Fonds aufgelegt und verwaltet derzeit mehr als 1,5 Milliarden Euro für mehr als 480 Anleger.

Dellmann verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung im Bereich der illiquiden Investments, 
darunter zehn Jahre bei UBS Asset Management, bei dem er bis 2017 das weltweite Geschäft mit Private Equity und Infrastruktur-Anlagen verantwortete. Danach war unter anderem Vertriebsleiter der Munich Private Equity.