Ex-Spitzenpolitiker der CDU Blackrock beruft Friedrich Merz zum Aufsichtsratschef

Übernimmt den Aufsichtsratsvorsitz bei Blackrock Asset Management Deutschland: Friedrich Merz

Übernimmt den Aufsichtsratsvorsitz bei Blackrock Asset Management Deutschland: Friedrich Merz

Der US-Vermögensverwalter Blackrock hat den ehemaligen Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Friedrich Merz, zum Aufsichtsratschef der Blackrock Asset Management Deutschland berufen. Zugleich soll Merz als Berater die Beziehungen mit Kunden, Regulierern und Regierungsbehörden in Deutschland pflegen.

„Das Anlageumfeld in Deutschland und Europa ist heute von anhaltend niedrigen Zinsen und Unsicherheit gekennzeichnet. Als Asset Manager kommt Blackrock die wichtige Aufgabe zu, die Notwendigkeit einer aktiven und gezielten Altersvorsorge zu erläutern und die vorhandenen Risiken und Chancen einzuordnen. Ich freue mich darauf, diese Aufgabe gemeinsam mit Blackrock in einer so wichtigen und großen Volkswirtschaft wie Deutschland anzugehen“, sagt Friedrich Merz.

Friedrich Merz war von 2004 bis 2014 Equity-Partner der international tätigen Anwaltskanzlei Mayer Brown. Er ist Mitglied zahlreicher Unternehmens-Aufsichtsräte und fördert als Vorsitzender der privaten Stiftung „Atlantik-Brücke“ die deutsch-amerikanischen Beziehungen. Zwischen 1994 und 2009 war er in verschiedenen politischen Funktionen tätig, darunter der des Vorsitzenden und von 2002 bis 2004 des stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion des Deutschen Bundestages.

Mit Wirkung vom 7. März hat Blackrock zudem Harald Klug zum neuen Chief Operating Officer (COO) für Deutschland, Österreich und Osteuropa berufen. Von München aus wird Harald Klug in seiner neuen Rolle das Tagesgeschäft von Blackrock in der Region verantworten.