Artur Kampik Leiter Investment-Office Deutschland verlässt Vontobel

Artur Kampik hat Ende Januar das Bankhaus Vontobel verlassen.

Artur Kampik hat Ende Januar das Bankhaus Vontobel verlassen.

Das Bankhaus Vontobel verzeichnete Ende Januar den Abgang von Artur Kampik. Bis zuletzt war er in der Niederlassung München als Leiter Investment-Office der Vermögensverwaltung der Schweizer tätig. Konkret verantwortete Kampik in der Funktion die Anlagestrategie von Vontobel in Deutschland.

Vontobel bestätigte Kampiks Abgang auf Nachfrage des private banking magazin. Über einen Nachfolger werde man die Öffentlichkeit zeitnah in Kenntnis setzen, teilte eine Unternehmenssprecherin mit.

Kampik kam im Juli 2011 zum Bankhaus Vontobel. Zuvor war er fast vier Jahre für Sal. Oppenheim tätig. Davor wiederum arbeitete Kampik mehrere Jahre in unterschiedlichen Positionen für die frühere Privatbank Reuschel & Co. Informationen zu seiner beruflichen Zukunft gibt es bisher nicht.

Erst im Oktober 2017 hatte mit Hans-Joachim von Wirth ein weiterer Mitarbeiter aus dem Portfoliomanagement das Bankhaus Vontobel verlassen und war zu DJE Kapital gewechselt. Wirth hatte in Kampiks Team gearbeitet.