Arte Generali Generali startet Kunstversicherer

Jean Gazançon ist Chef von Arte Generali.  | © Generali

Jean Gazançon ist Chef von Arte Generali. Foto: Generali

Der Versicherer Generali bietet mit Arte Generali ab sofort Leistungen speziell für Kunstsammler an. Das Angebot der neuen Geschäftseinheit soll den Versicherungsschutz mit verschiedenen, individuell an die Bedürfnisse der Kunden angepassten Dienstleistungen kombinieren. Dazu zählen den Angaben zufolge etwa Restaurierung, Transport und Lagerung, aber auch digitale Services.

Zum Chef der Sparte mit Hauptsitz in München hat Generali einen Spezialisten berufen, der viel internationale Erfahrung in den Bereichen Kunst, Kunstversicherung und Vermögensverwaltung mitbringt: Jean Gazançon ist ehemaliger Vorstand der Axa Art Versicherung, für die er von April 2013 bis April 2015 die Aktivitäten in Großbritannien, Skandinavien, dem Nahen Osten und Asien verantwortete. In seiner neuen Rolle berichtet Gazançon an den Vorstandschef der Generali Deutschland, Giovanni Liverani.

Generali erwartet, dass der Wert von Kunstwerken bis 2022 weltweit um mehr als 20 Prozent zulegen wird und dass die Kunstversicherungseinnahmen im gleichen Zeitraum jährlich um durchschnittlich 6 Prozent auf 2,3 Milliarden US-Dollar steigen werden.