Ariel Bezalel über Fed und Schottland Wann kommt die Zinserhöhung?

Ariel Bezalel ist Fondsmanager des Jupiter Dynamic Bond Fund. | © Foto: Jupiter

Ariel Bezalel ist Fondsmanager des Jupiter Dynamic Bond Fund. Foto: Foto: Jupiter

US-Notenbank äußert sich über den Zeitpunkt möglicher Zinserhöhungen zurückhaltend

Letzte Woche richteten sich alle Augen auf die Fed: Da die US-Wirtschaft an Fahrt aufnimmt, spekulierten Marktbeobachter über einen möglichen Zinsanstieg im nächsten Jahr.

Während die US-Notenbank ein Ende ihrer quantitativen Lockerungsmaßnahmen im Oktober ankündigte (was weithin erwartet worden war), machte Notenbank-Chefin Yellen keine Angaben über den Zeitpunkt möglicher Zinserhöhungen.

Sie spielte auch herunter, dass die Aussage „für eine beträchtliche Zeit“ im offiziellen Statement der Fed im Hinblick darauf, wie lange die Zinsen noch niedrig bleiben würden, nicht allzu sehr auf den Markt zurückzuführen sei. Stattdessen würde der Zeitpunkt von der Datenlage abhängen.

Viele interpretierten ihre Bemerkungen als Befürwortung der expansiven Geldpolitik und der Anleihemarkt zog aufgrund dieser Nachrichten anfänglich an. Die Renditen beginnen jedoch zu steigen, da der Markt die uneinheitlichen Botschaften aus Yellens Rede auf der einen Seite und die fast unmerkliche Heraufsetzung der Zinsprognose der Fed auf der anderen Seite voneinander separiert.

Wir bleiben nichtsdestotrotz bei unserer Ansicht, dass der Markt das potenzielle Tempo der Zinserhöhungen in den USA unterschätzt. Die nachfolgende Grafik zeigt die Diskrepanz zwischen den Zeitpunktprognosen für weitere Zinserhöhungen durch den Offenmarktausschuss der US-Notenbank (FOMC) und dem Markt.

Die Zeitpunktprognosen für weitere Zinserhöhungen

>>Vergrößern



Quellen: Federal Reserve, Bloomberg, Cornerstone Macro, Prognosen September 2014; E = estimates (Annahmen).

Der Markt und die Fed scheinen sich über den Zeitpunkt der ersten Zinsanhebung einig zu sein, nämlich Ende des ersten Quartals 2015. Danach gehen die Erwartungen jedoch auseinander: Der Markt unterschätzt möglicherweise das Ausmaß potenzieller nachfolgender Anhebungen.