Neuzugang von Oliver Wyman Arabesque ernennt Deutschlandchef

Matthias Hübner (li.), Daniel Klier

Matthias Hübner (li.), Daniel Klier: Arabesque hat zwei neue Mitarbeiter eingestellt. Foto: Oliver Wyman/ Riehl Art Picture, Arabesque

Matthias Hübner wechselt von der Unternehmensberatung Oliver Wyman zur Arabesque-Gruppe. Bei der Investmentgesellschaft leitet er künftig das Deutschlandgeschäft. Von Frankfurt aus solle Hübner das Wachstum des Geschäfts in Deutschland vorantreiben, heißt es vom Unternehmen. Zudem übernimmt er die Betreuung von Finanzdienstleistern in Europa, Nahost und Afrika.

Hübner war 16 Jahre in der Strategie- und Unternehmensberatung tätig. Zuvor arbeitete er als Portfoliomanager und Analyst bei der Nürnberger Versicherungsgruppe sowie Allianz Asset Management.

Ab Juni dieses Jahres wird zudem Daniel Klier für Arabesque arbeiten. Er soll Geschäftsführer der auf ESG-Finanzdaten spezialisierten Tochterfirma Arabesque S-Ray werden. Klier werde für den weltweiten Ausbau der Dienstleistungen verantwortlich sein, teilte Arabesque mit. Gleichzeitig solle er neue Tools zur Erfassung und Analyse von Nachhaltigkeitsdaten auf den Markt bringen. Sein Arbeitsort ist London. Klier wechselt von HSBC, wo er derzeit für die globale Nachhaltigkeitsstrategie zuständig ist.

Arabesque wurde 2013 gegründet und hat Standorte in Frankfurt und London. Zum Unternehmen gehören die Tochtergesellschaften Arabesque S-Ray, Arabesque AI und Arabesque Asset Management. Nach Unternehmensangaben arbeitet ESG-Finanzdatenanbieter Arabesque S-Ray mit Allianz, Commerz Real, DWS, Helaba Digital und dem Bundesland Hessen zusammen. Im Jahr 2020 war bekanntgeworden, dass DWS eine Minderheitsbeteiligung an der Tochter Arabesque AI übernommen hat, die auf künstliche Intelligenz spezialisiert ist.