Schnittstellenposition Apobank beruft Bereichsvorstand für den Filialvertrieb

Heiko Drews von der Apobank

Heiko Drews von der Apobank: Ab Januar verantwortet er als Bereichsvorstand den Filialvertrieb. Foto: Apobank

Die Apobank ernennt Heiko Drews mit Wirkung zum 1. Januar 2023 zum Bereichsvorstand Filialvertrieb. Die neu geschaffene Position stellt eine Schnittstelle zwischen Zentrale und den Filialstandorten der Bank dar. Drews wird damit für die einheitliche Umsetzung der Vertriebsstrategie und die Steuerung des Filialvertriebs verantwortlich sein.

Drews kennt die Apobank bereits seit fast 30 Jahren. Der 55-Jährige arbeitete zunächst als Kundenberater in der Filiale Aachen und übernahm dann als Filialleiter die Führung des Standorts. Danach wechselte er in die Apobank-Zentrale nach Düsseldorf, wo er unter anderem den Vertrieb für Privatkunden leitete. Ab 2013 war Drews dann Marktgebiets- beziehungsweise Vertriebsleiter für die Region Nord und Ost – diesen Posten übernimmt nun Martin Evers, der bisher das Vertriebspartnergeschäft in der Region verantwortet.

 

Matthias Schellenberg, Vorstandsvorsitzender der Apobank und im Vorstand auch für das Privatkundenressort verantwortlich, begründet die Schaffung der Position: „Wir versprechen uns hiervon, dass wir unseren Filialvertrieb noch schlagkräftiger aufstellen.“ Drews solle seine Erfahrungen aus dem operativen Filialgeschäft sowie den Steuerungseinheiten in der Zentrale in seine neue Position einbringen.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung