Vorgänger befördert State Street Bank International mit neuem Geschäftsführer

Andreas Przewloka ist seit 1. Januar Geschäftsführer der State Street Bank International (SSBI).

Andreas Przewloka ist seit 1. Januar Geschäftsführer der State Street Bank International (SSBI). Er kommt von der UBS. Foto: UBS

Andreas Przewloka ist seit 1. Januar Geschäftsführer (Executive Vice President und CEO) der State Street Bank International (SSBI). Er berichtet an Jörg Ambrosius, kaufmännischer Leiter (Chief Commercial Officer) bei State Street und Aufsichtsratsvorsitzender bei SSBI.

Przewloka wird von Frankfurt aus das Verwahr- und Investmentgeschäft von State Street in Kontinentaleuropa leiten und als Deutschlandleiter tätig sein. Er kommt von der UBS, wo er verschiedene Führungspositionen innehatte, zuletzt als leitender Geschäftsführer (Chief Operating Officer) von UBS Europe in Frankfurt.

Beförderung für Vorgänger Stefan Gmuer

Przewloka folgt auf Stefan Gmuer, der in den letzten 20 Jahren Geschäftsführer der SSBI war. Gmuer wird weiterhin für eine Reihe von strategische Kundenbeziehungen verantwortlich sein. Künftig wird er zudem globaler Leiter des Segments der öffentlichen Institutionen sein und in dieser Funktion unter anderem die Geschäftsbeziehungen ausbauen. Auch er berichtet weiterhin an Ambrosius.

 

 

State Street bietet Investmentdienstleistungen, Investmentmanagement, Investment
Research sowie Dienstleistungen für den Wertpapier- und Devisenhandel für institutionelle Investoren. Die Investmentgesellschaft ist in mehr als 100 geografischen Märkten tätig und beschäftigt 41.000 Mitarbeiter. Ende September 2022 verwaltete State Street ein Vermögen von 3,3 Billionen US-Dollar.

Wie hat ihnen der Artikel gefallen?

Danke für ihre Bewertung