Analyst vom Bankhaus Lampe übernimmt Investmenthaus GS&P regelt Nachfolge von Portfoliomanager

Christoph Schlienkamp übernimmt bei GS&P die Fondsmanagement-Aufgaben von Rainer Lemm, der das Investmenthaus Ende März 2020 verlässt. | © GS&P

Christoph Schlienkamp übernimmt bei GS&P die Fondsmanagement-Aufgaben von Rainer Lemm, der das Investmenthaus Ende März 2020 verlässt. Foto: GS&P

Nach fast 12 Jahren verlässt Rainer Lemm Ende März 2020 die GS&P Kapitalanlagegesellschaft. Seine Funktion als Portfoliomanager übernimmt Christoph Schlienkamp, der nach mehr als 20 Jahren als Analyst beim Bankhaus Lampe im Oktober des vergangenen Jahres zum luxemburgischen Nischenanbieter gewechselt ist. Er unterstütze die beiden Firmeninhaber Albrecht von Witzleben und Christian Krahe bei der Aktienauswahl. Krahe und von Witzleben sind die Fondsinitiatoren des Aktienfonds Deutsche Aktien Total Return und haben das Investmenthaus GS&P Ende 2018 übernommen.

Schlienkamp ist Mitglied des geschäftsführenden Vorstands der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA) und dort auch Vorsitzender der Kommission Unternehmensanalyse. Daneben ist er Repräsentant der DVFA bei der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) sowie Mitglied des Arbeitskreises Externe Rechnungslegung (AKEU) der Schmalenbach Gesellschaft. Zudem ist Schlienkamp Autor mehrerer Lehrbu?cher und zahlreicher Fachartikel zum Thema Kapitalmarktanalyse. Vor seiner Tätigkeit beim Bankhaus Lampe war der Volkswirt bei der genossenschaftlichen WGZ Bank verantwortlich für die Finanzmarktanalyse. Schlienkamp verfüge über eine besondere Expertise im Segment der Mid- und Small Caps und gelte als ausgewiesener Kenner des deutschen Aktienmarktes.