Auslagern von CIO-Funktionen Amundi gründet Einheit für Family Offices und institutionelle Kunden

Matteo Germano, Leiter der Multi-Asset-Investmentplattform bei Amundi

Matteo Germano, Leiter der Multi-Asset-Investmentplattform bei Amundi: Mit einer neuen Geschäftseinheit will die Fondsgesellschaft institutionelle Kunden und Family Offices unter die Arme greifen. Foto: Amundi

Amundi hat eine Investment- und Beratungseinheit ins Leben gerufen, die Anlagedienstleistungen für institutionelle Kunden und Family Offices anbietet. Das neue Geschäftsfeld läuft unter der Bezeichnung Amundi Outsourced Chief Investment Officer (OCIO) Solutions. Eingebettet ist die neue Geschäftseinheit OCIO Solutions in die Multi-Asset-Anlageplattform von Amundi. Leitung und Organsiation der Einheit übernimmt ein Team von Senior-Beratern. Sie verfügen über umfassende Kundenerfahrungen und haben sich spezialisiert auf bestimmte Kundentypen – Pensionsfonds, Versicherungsgesellschaften, Family Offices, Staaten, Zentralbanken, Unternehmen und Agenturen.

Die neu gegründete Amundi-Einheit bietet eine breite Dienstleistungspalette, mit der institutionelle Kunden die Komplexität ihrer Anlagen bedarfsgerecht managen können, angefangen von der reinen Beratung bis hin zu vollständig implementierten Portfolios und Anlageplattformen. Das OCIO-Angebot umfasst: Governance & Strategie, taktische Vermögensallokation, Asset-Liability-Management, Fonds- und Managerauswahl, Architektur-Design & Implementierung, Portfolio- & Risikomanagement, Risiko-Overlays, Reporting und Wissenstransfer & Schulungen.

Die OCIO-Einheit umfasst 28 Experten. Diese greifen auf die Multi-Asset-Investmentplattform zu, auf der mehr als 200 Experten – einschließlich der Fonds- und Managerselektoren –, ein 140-köpfiges Analysten- und Research-Team sowie die gesamten Amundi-Investmentressourcen an 40 Standorten weltweit vertreten sind. Die OCIO-Experten von Amundi sind in Paris, Mailand, München und Hongkong aktiv, um die Nähe zum Kunden zu erhöhen. „In einem immer komplexeren und anspruchsvolleren Finanzumfeld ist die neue OCIO-Einheit ein Strategiebaustein von Amundi, unsere Kernaktivitäten in der Vermögensverwaltung durch Dienstleistungen im Rahmen einer langfristigen Partnerschaft zu ergänzen", sagt Matteo Germano, Leiter der Multi-Asset-Investmentplattform bei Amundi.