Von Franklin Templeton Headhunter holt Expertin für Personalbedarf von institutionellen Investoren

Rita Pfahls wechselt von Franklin Templeton zu Indigo Headhunters

Rita Pfahls wechselt von Franklin Templeton zu Indigo Headhunters: Pfahls hat knapp 25 Jahre Erfahrung im institutionellen Vertrieb. Foto: Indigo Headhunters

Die Personalberatung Indigo Headhunters hat Rita Pfahls von Franklin
Templeton geholt. Sie wird mit ihrer jahrzehntelangen Expertise in der Asset-ManagementBranche Gründerin und Partnerin Karin Schambach unterstützen und neben ihr als Partnerin für den weiteren Ausbau des Geschäfts stehen. Einen besonderen Schwerpunkt wird Pfahls dabei auf Alternative Investments und den Personalbedarf von Investoren legen.

Die Asset-Management-Branche wächst weiter und ist auf der Suche nach qualifizierten Fach- und Führungskräften. „Der Bedarf ist immens, weil wir inmitten einer Transformation stehen, die uns noch viele Jahre begleiten wird. Man denke nur an die demographische Herausforderung der Branche, den Wunsch nach mehr Diversität, den kapitalmarktbedingten Bedarf im Bereich illiquider Assets und schließlich die digitale Transformation“, erklärt Schambach.

 

 

 

Pfahls war seit Anfang 2019 bei Franklin Templeton in Deutschland verantwortlich für institutionelles Kundengeschäft, zuletzt als Vertriebsleiterin (Head of Institutional Sales). Zuvor war sie elf Jahre im institutionellen Kundengeschäft der Universal Investment tätig und leitete dort fast sechs Jahre die Abteilung Unternehmen und Pensionskassen. Einschlägige Erfahrungen hat die ausgebildete Bankbetriebswirtin im Asset Management darüber hinaus bei der Deka gewonnen, wo sie insgesamt zwölf Jahre tätig war, sowie bei Mercer Deutschland.

Indigo Headhunters ist eine 2007 gegründete Personalberatung mit Sitz in Frankfurt und Teil von 
Hoffmann Reed, einer globalen Partnerschaft eigenständig geführter Beratungsunternehmen.