Als Vorstandschef bestätigt Aberdeen Standard Investments erweitert Hartmut Lesers Verantwortungsbereich

Hartmut Leser: Ist künftig auch für den Vertrieb in Zentral- und Osteuropa zuständig.  | © Aberdeen

Hartmut Leser: Ist künftig auch für den Vertrieb in Zentral- und Osteuropa zuständig. Foto: Aberdeen

Der britische Asset Manager Aberdeen Standard Investments hat Hartmut Leser sowohl als Vorstandsvorsitzender der deutschen Investment-Einheit als auch als Vertriebsleiter im Amt bestätigt. Über die bislang von ihm in letzterer Funktion verantworteten Länder Deutschland und Österreich hinaus ist Leser ab sofort für Zentral- und Osteuropa zuständig.

Hintergrund ist die im August dieses Jahres vollzogene Fusion von Aberdeen Asset Management und Standard Life, im Zuge derer beide Seiten ihr Anlagegeschäft unter der Marke Aberdeen Standard Investments zusammengefasst haben.

In der zusammengefassten Einheit wird Peter Dombeck wie bisher das institutionelle Geschäft verantworten, als Leiter Großkunden fungiert seit dem Zusammenschluss Arnd Seybold. Das Vertriebsteam der zusammengelegten deutschen Einheiten umfasst insgesamt 18 Mitarbeiter.

Die deutsche Investment-Einheit von Aberdeen Standard Investments hat gegenwärtig rund 18 Milliarden Euro Assets under Management (AuM) und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. Das institutionelle Immobiliengeschäft mit mehr als 4 Milliarden Euro AuM, für das weiterhin Vorstandsmitglied Fabian Klingler verantwortlich ist, will man nach eigenem Bekunden im Rahmen der bestehenden KVG weiter ausbauen.