Ausblick 2022 Allianz GI: Dividenden durchbrechen Marke von 400 Milliarden Euro

Eine Filiale von Allianz Global Investors in Frankfurt am Main

Eine Filiale von Allianz Global Investors in Frankfurt am Main: Der Vermögensverwalter prognostiziert für 2022 ein Hoch an Dividendenausschüttungen. Foto: Imago Images / Marcel Lorenz

Europäische Aktienanleger können sich freuen: Allianz Global Investors (Allianz GI) schätzt für das Jahr 2022 mit einem Anstieg der Dividendensumme um rund 8 Prozent auf etwa 410 Milliarden Euro.

Im Jahr 2020 ging es Coronakrise-bedingt erstmal abwärts mit den Dividendenzahlungen. Jedoch hatten die Unternehmen des europäischen Aktienindex MSCI Europe ihre Ausschüttungen bereits im vergangenen Jahr wieder um rund ein Drittel angehoben – auf 378 Milliarden Euro.


Für 2022 erwartet Allianz GI nun einen neuen Rekord. In den größeren europäischen Ländern – Deutschland, Frankreich, Italien – sowie Österreich rechnen die Finanz-Experten mit niedrigen zweistelligen Wachstumsraten bei den Dividendenausschüttungen. Dabei ist die Rede von Zuwächsen um die 10 bis 13 Prozent. Für die Schweiz rechnen die Experten mit einem Zuwachs von rund 9 Prozent.

In Spanien, das in den vergangenen Monaten relativ gut durch die Pandemiewellen gekommen ist, kann es dagegen sogar 15 bis 20 Prozent nach oben gehen. In Großbritannien hingegen dürfte der Dividendenanstieg mit im Schnitt etwa 4 Prozent verhaltener ausfallen. Dort spielen laut Jörg de Vries-Hippen von Allianz GI anhaltende Brexit-bedingte Belastungen der britischen Wirtschaft eine Rolle.