Aktien- und Rentenportfolio Deka baut Nachhaltigkeitsangebot mit zwei Impact-Fonds aus

UN-Hauptsitz in New York: Das Management der beiden Impact-Fonds der Deka orientiert sich bei der Titelauswahl an den 17 Zielen der Vereinten Nationen (UN) für eine nachhaltige Entwicklung auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene.

UN-Hauptsitz in New York: Das Management der beiden Impact-Fonds der Deka orientiert sich bei der Titelauswahl an den 17 Zielen der Vereinten Nationen (UN) für eine nachhaltige Entwicklung auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene. Foto: imago images / ZUMA Wire

Die Deka erweitert ihr Angebot an nachhaltigen Investmentfonds: einen Aktienfonds, den Deka-Nachhaltigkeit Impact Aktien (ISIN: LU2109588199), und einen Rentenfonds, den Deka-Nachhaltigkeit Impact Renten (ISIN: LU2112788208). Bei beiden Produkten verfolgt das Portfoliomanagement den Ansatz des Impact Investing. Das bedeutet, sie investieren weltweit in Staaten und Unternehmen, die durch ihr Handeln, ihre Produkte oder den Geschäftszweck eine soziale oder ökologische Verbesserung in der Gesellschaft erzielen, beispielsweise beim Klimaschutz, dem Ausbau nachhaltiger Energieversorgung oder der Bekämpfung von Armut. Als Orientierungsmaßstab für die Investitionen dienen den Angaben zufolge die 17 Ziele der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene.

Das Portfoliomanagement konzentriert sich überwiegend auf Titel von Emittenten, die nachhaltig wirtschaften, konkrete Lösungen anbieten und wirtschaftlich erfolgreich sind. Diese wählt es über einen mehrstufigen Prozess aus. Im ersten Schritt kommen Ausschlusskriterien zum Einsatz, darunter etwa Verstöße gegen den UN Global Compact. Anschließend folgt eine Impact-Analyse Unternehmen und Staaten in Bezug auf die UN-Nachhaltigkeitsziele. Die Fondsmanager wählen überwiegend jene Titel aus, die eine erkennbar positive ökologische und soziale Veränderung bewirken. In der letzten Stufe durchlaufen die Portfoliokandidaten den klassischen Investmentprozess, in dem die Fondsmanager die zuvor ausgewählten Titel auf ihre finanziellen Kennzahlen prüfen und abschließend ein fokussiertes Portfolio zusammenstellen. Beide Fonds verfolgen eine benchmarkfreie Anlagestrategie.

Das Portfolio des Deka-Nachhaltigkeit Impact Aktien umfasst 80 bis 100 Positionen aus einem gefilterten Anlageuniversum von etwa 550 globalen Aktien. Eine Beschränkung hinsichtlich der Größe erfolgt nicht, das Fondsmanagement kann also sowohl in Large Caps, als auch in Mid- oder Small Caps investieren. Beim Deka-Nachhaltigkeit Impact Renten investiert das Team in fest- und variabel verzinsliche Wertpapiere von Staaten, staatsnahen Emittenten und Unternehmen mit einem Mindestrating von B-. Das Portfolio besteht aus 100 bis 150 Titeln aus einem gefilterten Anlageuniversum von etwa 23.000 Anleihen.