Abschied von Andreas Meyer Haspa verlagert Stiftungsberatung ins Family Office

Andreas Meyer hatte den Bereich seit Mitte 2008 geleitet.  | © Andreas Meyer

Andreas Meyer hatte den Bereich seit Mitte 2008 geleitet. Foto: Andreas Meyer

Die Hamburgische Sparkasse (Haspa) hat ab 2019 keinen Leiter Generationenmanagement und Stiftungen mehr: Nach dem Abschied des bisher verantwortlichen Andreas Meyer in den Ruhestand wird das Institut die Stelle nicht nachbesetzen. Eine entsprechende Information aus Branchenkreisen wurde dem private banking magazin von einer Sprecherin auf Anfrage bestätigt. Meyer hatte den Bereich seit Mitte 2008 geleitet.

Nach Meyers Weggang zum Ende des Jahres will die Bank das Stiftungs- und Generationenmanagement in die Abteilung Family Office integrieren. „Damit bauen wir weitere Mehrwerte gerade für Stiftungen im Bereich verschiedenster Investitionsthemen aus“, so der Leiter Family Office, Sascha Goedeken, zum private banking magazin. Für das Haspa Private Banking ergäben sich daraus weitere Wachstumspotentiale.

Ergänzt wird das Team des Stiftungs- und Generationenmanagements den Angaben zufolge durch Jens Mergenthal, der ab Januar 2019 hinzustößt.