Unruhe Abschied nach fast 20 Jahren: Weiterer prominenter Abgang bei der Credit Suisse

Hauptsitz der Credit Suisse in Zürich

Hauptsitz der Credit Suisse in Zürich: Die Führungsetage der Großbank befindet sich stellenweise im Umbau. Foto: Imago Images / Geisser

Nach mehr als 18 Jahren wird Marise Drew die Credit Suisse verlassen. Drew hatte in dieser Zeit viele verantwortungsvolle Aufgaben bei der Großbank und war seit August 2020 Chief Sustainability Officer, also Nachhaltigkeits-Chefin. Wie die Nachrichtenagentur Reuters zuerst berichtete, wird sie spätestens im April die Bank verlassen.

Ihre Nachfolgerin wird Private Bankerin Emma Crystal, die dafür ihre bisherige Funktion als Leiterin der Region Nord- und Westeuropa in der Internationalen Vermögensverwaltung der Bank (künftig Wealth Management) aufgeben wird. Zudem war Crystal für nachhaltige Finanzprodukte in jener Sparte zuständig. Die Bank ist nun auf der Suche nach einer Nachfolge für ihre Position.

In ihrer neuen Funktion wird Crystal direkt an Konzernchef Thomas Gottstein berichten. Gemäss der neuen, noch vom inzwischen ausgeschiedenen Bankpräsidenten António Horta-Osório geprägten Strategie werden die globalen Divisionen sowie die Regionen mehr Aufgaben in dem Bereich künftig selber übernehmen. Ziel Crystals wird dementsprechend erstrangig sein, die verschiedenen Bereiche zu überblicken und zu koordinieren.


„Emma wird für die Zusammenarbeit mit den Divisionen, Regionen und Funktionen verantwortlich sein, um unsere bestehenden Nachhaltigkeitsverpflichtungen zu erfüllen, einschliesslich des Ausbaus unseres Produktangebots im Wealth Management, des Finanzierungsangebots im Investment Banking und der Netto-Null-Projekte", so Gottstein.

Drew arbeitete insgesamt 18 Jahre für die zweitgrösste Schweizer Bank und machte anfangs im Investmentbanking Karriere.

Crystal ist seit 2013 bei der Credit Suisse und leitete seit 2020 neben ihrer regionalen Funktion auch die Abteilung für nachhaltige Kundenlösungen im internationalen Wealth Management. Vor dieser Zeit war sie knapp zehn Jahre bei der Deutschen Bank tätig und kümmerte sich unter anderem um institutionelle Kunden.