Grüne Emissionen ABN Amro strukturiert für Talanx Green Bond nach EU-Taxonomie

Hauptsitz Talanx in Hannover

Hauptsitz Talanx in Hannover: Der Versicherungskonzern begeht zusammen mit ABN Amro eine grüne Anleihe nach EU-Taxonomie. Foto: Imago Images / Future Image

ABN Amro hat für den Versicherungskonzern Talanx eine Anleihe strukturiert, die der kommenden EU-Taxonomie für grüne Bonds entspricht. Den Angaben zufolge handelt es dabei die erste Emission dieser Art für ein Assekuranz-Unternehmen in Europa. Das Volumen der Nachranganleihe (Tier 2) von 500 Millionen Euro, die im Laufe dieser Woche bei Investoren platziert wurde, fließt ausschließlich in nachhaltige Wertanlagen. Dazu gehören energiesparende Gebäude sowie Solar- und Windparks an Land und auf See.

Der Emittent garantiert den ökologischen Verwendungszweck, die Unternehmensanleihe entspricht dem Rahmenwerk für Green-Bond-Emissionen, das Talanx jüngst veröffentlicht hat. Das Regelwerk wurde einer umfassenden Prüfung von Sustainalytics unterzogen. Die ESG-Ratingagentur hat in der sogenannten Second Party Opinion dessen Vereinbarkeit mit den ICMA Green Bond Principles 2021 und der EU-Taxonomie (Climate Delegated Act, Juni 2021) bescheinigt.

Über die Verwendung der Anleihemittel wacht eigens ein Green Bond Comittee unter dem Vorsitz des Finanzvorstands. Darüber hinaus legt der Emittent bis zur vollständigen Allokation der Mittel jährlich oder bei maßgeblicher Änderung des Bestands einen Bericht vor, der von unabhängiger Seite überprüft wird. Der ausschließlich von ABN AMRO strukturierte Bond wurde zusätzlich auch von der Deutschen Bank, Barclays und Natixis als Joint Lead Managers bei Anlegern platziert.