Abgang bei Merck Finck Privatbankiers Martin Klein wechselt zur Heidelberger Vermögensmanagement

Martin Klein wechselt zur Heidelberger Vermögensmanagement, einem neuen Private-Banking-Dienstleister in der Neckarstadt | © Reinhard Wolf, CC BY-SA 3.0 (Stadtbild von Heidelberg)

Martin Klein wechselt zur Heidelberger Vermögensmanagement, einem neuen Private-Banking-Dienstleister in der Neckarstadt Foto: Reinhard Wolf, CC BY-SA 3.0 (Stadtbild von Heidelberg)

Martin Klein wechselt von Merck Finck Privatbankiers zur Heidelberger Vermögensmanagement. Dort wird der 44-Jährige Geschäftsführer und als Investmentchef das Asset Management und die IT verantworten. Sein Team wird anfangs aus vier Personen bestehen.

Wie das private banking magazin erfahren hat, ist er bereits seit Mitte Juli Geschäftsführer der neugegründeten Gesellschaft Heidelberger Volksbank Verwaltung, einer 100-prozentigen Tochter der Heidelberger Volksbank. Diese soll zeitnah in die Heidelberger Vermögensmanagement umgewandelt werden.

Klein war seit 2012 für Merck Finck Privatbankiers, der früheren Merck Finck & Co., tätig. Dort war er am Standort Frankfurt Stellvertreter des Niederlassungsleiters Ersin Soykandar und im dezentralen Portfoliomanagement tätig. Zu seinen weiteren Berufsstationen gehören viereinhalb Jahre beim Bankhaus J. Safra Sarasin, bei dem er das Investment Consulting leitet, die Credit Suisse Deutschland und Deutsche Bank. Insgesamt ist Klein seit elf Jahren im Private Banking und Portfoliomanagement tätig, davor Eigenhändler im Derivate-Handel.