Mifid II in der Finanzportfolioverwaltung

Mit Inkrafttreten der Mifid-II-Regelungen am 03.01.2018 wurden die Anforderungen an die Mitarbeiter der Finanzportfolioverwaltung (Vermögensverwaltung) wesentlich verändert. Neben den Neuerungen in Bezug auf den Abschluss einer Vermögensverwaltung müssen Mitarbeiter ihre Sachkunde und Zuverlässigkeit nachweisen. Hierzu bestehen interne Dokumentations- und regelmäßige Prüfungspflichten.

Dieses Seminar veranschaulicht anhand von theoretischen Grundlagen und Praxisbeispielen, welche erweiterten und neuen Anforderungen für Vermögensverwalter und deren Mitarbeiter anstehen, wie diese zu bewerten und umzusetzen sind und welche Auslegungsspielräume existieren. Die Teilnahme am Seminar dient als Nachweis der Sachkunde zu den rechtlichen Grundlagen gemäß WpHGMaAnzV.


Die Themen:

  • Sachkundeanforderung und Schulungsnotwendigkeit
  • Der Vermögensverwaltungsvertrag: rechtliche Grundlagen/Haftung
  • Aufsichtsrechtliche Anforderungen nach MiFID II & MaComp
  • Der Abschluss einer Finanzportfolioverwaltung
  • Umgang mit Interessenkonflikten und Handlungsempfehlungen
  • Erfahrungsbericht: Durchführung von Compliance-Kontrollhandlungen/aktuelle Ergebnisse der Aufsichtsbehörden


Die Referenten:

  • Jochen Eichhorn, Rechtsanwalt und Partner, Lachner Westphalen Spamer, Frankfurt am Main
  • Anika Feger, Rechtsanwältin, Certified Compliance Professional (CCP), Bielefeld


Veranstaltungsort:
Novotel Frankfurt City, Frankfurt
Kontakt: Carmen Fürst-Grüner, +49 6221 500-860, [email protected]