Wells Fargo AM 5-Punkte-Strategie, um Finanz- und Klimaziele zu erreichen

Deirdre Flood leitet bei Wells Fargo Asset Management das Geschäft mit internationalen Kunden

Deirdre Flood leitet bei Wells Fargo Asset Management das Geschäft mit internationalen Kunden: Die Managerin will die Wirtschaft dekarbonisieren, um den Klimawandel verantwortungsvoll zu bewältigen Foto: Wells Fargo Asset Management

Wells Fargo Asset Management (WFAM) führt die sogenannte Climate Transition Credit Strategy ein, um Investoren weltweit dabei zu unterstützen, ihre Klima- und Finanzziele gleichzeitig zu erreichen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Dekarbonisierung der Wirtschaft. Bislang wird sie beispielsweise von dem britischen National Employment Savings Trust (Nest) genutzt, der seine bestehende WFAM-Allokation in Höhe von 2 Millarden US-Dollar Anfang des Jahres in die Strategie umgewandelt hat, die derzeit nur auf Mandaten mit Kunden basiert und auch für deutsche institutionelle Anleger verfügbar ist. Die Strategie kombiniert die Erfüllung typischer finanzieller Ziele für aktive festverzinsliche Anlagen mit einer Reihe von Klimazielen, die sich auf folgende Punkte konzentrieren:

  1. Aktives Management der Wertpapierauswahl, um die Firmen zu identifizieren, die am besten positioniert und vorbereitet sind, um den Übergang zu einer kohlenstoffarmen/netto-zero Welt zu schaffen.
  2. Gezielter Einsatz von Ausschlüssen.
  3. Anfängliche Reduzierung der gewichteten durchschnittlichen Kohlenstoffintensität auf mindestens 30 Prozent unter der Benchmark.
  4. Dekarbonisierung der Portfolios bis spätestens 2050.
  5. Zusammenarbeit mit Emittenten zur Verbesserung der Klima- und Finanzleistung.

Das Portfoliomanagement der Strategie liegt in der Verantwortung des globalen Teams für festverzinsliche Anlagen, also Fixed Income von WFAM und wird geleitet von Scott Smith,  und Henrietta Pacquement, die von 70 Fixed Income Research Analysten weltweit unterstützt werden. „Wir glauben, dass wir gemeinsam die Wirtschaft dekarbonisieren müssen, um den Klimawandel verantwortungsvoll zu bewältigen“, so Deirdre Flood, Leiterin internationale Kunden bei WFAM.

Wells Fargo Asset Management (WFAM) ist der Handelsname für bestimmte Anlageverwaltungsgesellschaften und ist im Besitz von Wells Fargo & Company. Die US-Bank belegt mit einer Bilanzsumme von knapp 1,8 Billionen Euro derzeit Rang 14 der größten Banken der Welt.