3 Milliarden Euro Kundengelder Luxemburger Bank übernimmt belgisches UBS Private Banking

Eine Tochter der Luxemburger Privatbank KBL übernimmt das Private Banking der UBS in Belgien

Eine Tochter der Luxemburger Privatbank KBL übernimmt das Private Banking der UBS in Belgien

Die Luxemburger Privatbank KBL hat über ihre Tochtergesellschaft Puilaetco Dewaay Private Bankers das belgische Private Banking der UBS übernommen. Vom Umfang her geht es um rund 3 Milliarden Euro Kundengelder, die zu insgesamt 2.500 Kunden gehören. Betroffen von dem Deal sind unter anderem 20 Private Banker.

Mit dem Kauf des Private-Banking-Geschäfts der UBS wächst das verwaltete Vermögen der KBL-Tochter auf rund 10 Milliarden Euro an. Mit nunmehr knapp 10.000 Kunden gehöre man damit zu den Top 3 im belgischen Markt der reinen Privatbanken.

Die Private-Banking-Einheit der belgischen UBS gehörte bislang zur UBS Luxemburg.